Praesentation

 

 Am vergangenen Freitag hielten wir unsere jährliche Jahreshauptversammlung ab.

Zahlreiche Gäste, darunter Vertreter anderer Ortsstellen, benachbarter Feuerwehren, sowie Vertreter von Vereinen mit welchen wir intensive Zusammenarbeit pflegen waren zu Besuch. Auch der Rankweiler Bürgermeister Martin Summer nahm wieder an der Versammlung teil.

Unser Ortsstellenleiter Martin Schreiber führte gekonnt durch den Abend. 

Besonders erfreulich aus seiner Sicht ist, das aktuell starke Interesse an der Bergrettung. So konnten wir mit Marita Ellinger, Rene Bachmann, Florian Gut, Moritz Hagen und Omar Frick im vergangenen Jahr gleich 5 Anwärter ins Probejahr aufnehmen. Zusätzlich haben 2 weitere Mitglieder ihre Ausbildung abgeschlossen.

Von Gebhard wurden traditionell die Einsatzzahlen präsentiert und spannende Einsätze mit Fotos beschrieben. In Summe fällt dabei auf, das die Einsatzstatistik eine steigende Tendenz aufweist.

Es ist immer wieder eindrücklich diese Statistik zu betrachten. Denn so haben wir im Jahr 2017 insgesamt 109 Einsätze abgewickelt. Dabei waren gesamt 368 BRD-Mitglieder unserer Ortsstelle 871 Std. im Einsatz.

Auch zeigte diese Statistik wieder eindrücklich, wie wichtig die Mantrailer- und Lawinensuchhunde für uns und vorallem bei Assistenzeinsätzen sind. Unsere Mantrailer werden z.B. auch zu Einsätzen ins Ausland beordert um dort nach vermissten Personen zu suchen!

In der Statistik sind auch nicht erfasst, wie viele Stunden die Bergrettungsmitglieder in Trainings und für die Aufrechterhaltung sowie Weiterentwicklung der Ortsstelle und der Bergrettung Vorarlberg investieren.

Besonders erfreulich ist es dann, wenn sich die Möglichkeit ergibt ein Mitglied für die 40 jährige Tätigkeit als Bergretter ehren zu dürfen. In diesem Jahr durften wir Hermann Kronberger, vielen besser bekannt als HK2, dafür den Dank aussprechen. Seine Tätigkeit als Flugretter und Ausbildner sind im ganzen Land berühmt, gekannt und vorallem geschätzt!

Bernhard Rogen und Christoph Nachbauer legten die technischen und medizinischen Ausbildungsschwerpunkte des vergangen Jahrs dar und zeigten dazu tolle Fotos. Ein spannender Einblick in unsere Ausbildungstätigkeit und die Vielseitigkeit der Themen, welche im Rahmen der Ausbildung behandelt werde. 

Unser nunmehr "Alt-Kassier", Marc Meyer, präsentierte die Zahlen des vergangenen Jahres, welche zeigten, das wir auf festen Beinen stehen und finanziell gut gewirtschaftet wurde. Marc beendete mit seiner Präsentation auch seine 4 jährige Tätigkeit im Vorstand und übergab seine Funktion an Bernhard Rohrer, welcher zukünftig die finanziellen Geschicke leiten wird.

Aber auch der restliche Vorstand musste sich nach 3 jähriger Tätigkeit der Wiederwahl stellen. Der Vorstand, rund um unseren Ortsstellenleiter wurde von allen anwesenden Mitgliedern bestätigt und und auch Bernhard Rohrer als neuer Kassier gewählt. 

Nach den Grussworten der Gäste konnte die Jahreshauptversammlung geschlossen werden.

Bei gutem Essen, welches wir unserem neuen Büdele Chef, Florian Gut und der Hilfe von Rene Bachmann, verdanken, stand einem gemütlichen Ausklang nichts mehr im Wege.

Danke an alle Besucher und Mitglieder für die zahlreiche Tätigkeit.

Wir wünschen uns ein erfolgreiches kommendes Jahr und eine gesunde Heimkehr von allen Einsätzen.

Berg Heil!

 

PS: Hier noch ein paar Impressionen aus dem vergangenen Jahr! Vielen Dank an alle Fotografen und dabei besonders an Bernhard Rogen!

 

Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6Bild7Bild8Bild9Bild10Bild11Bild12Bild13Bild14Bild15Bild16Bild17

 

 

Unsere Ortsstelle ist schon viele Jahre International tätig und so findet stehts ein reger Austausch mit Rettungsorganisationen weltweit statt. 
 
Im Jahre 2015 haben die Rettungsorganisationen aus Kayseri (Türkei) bezüglich eines Ausbildungskurses für sie angefragt.
Im Rahmen dieses zwei Wochen dauernden Aufenthaltes haben mit wir ihnen unter tatkräftiger Mithilfe der Ortsstellenausbildner Winterausbildung durchgeführt. Neben  Themen wie Lawinenrettung, Seilbahnbergung, Erste Hilfe im Winter sowie Aufgaben des Pistendienstes etc. haben wir den Teilnehmern aus der Türkei auch einen Überblick über das Rettungswesen in Vorarlberg und die bei uns übliche gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Rettungsorganisationen gegeben. Besuche bei der Flugrettung und in der RFL  sowie in verschiedenen Bergrettungsheimen haben das Bild abgerundet.
Einige Monate später besuchten dann Elsensohn Fidel und Gebhard Barbisch die Organisationen in Kayseri und durften vor den Entscheidungsträgern der dortigen Ministerien Vorträge über das Rettungswesen in Vorarlberg halten. Eine Rettungsübung im Schigebiet von Ercyes zeigte uns den Stand und die Weiterentwicklung des Rettungswesens im dortigen Gebiet.
Durch die Kenntnis der Zusammenarbeit in Vorarlberg haben die Rettungsorganisationen in Kayseri ihre Zusammenarbeit vorangetrieben und optimiert. Stolz sprechen sie nun davon, dass sie durch unseren Beitrag deutlich besser und schlagkräftiger in ihrer Einsatzleistung geworden sind.
 
Hier gehts zum Promotionvideo der Rettungskräfte und des Innenministeriums von Kayseri.
 
 

Ab Minute 3 erklärt der Leiter der UMKE, dass sie von uns im Ländle viel gelernt haben und ihre Einsatzfähigkeit durch Zusammenarbeit aller Kräfte entscheidend verbessert haben.

 

(Ein Bericht von Gebhard Barbisch)

 

20150207 031 Erciyes20140202 003 Kayseri Seilbahnbergung20150206 034 Kayseri Emel20150206 036 Kayseri Emel20150207 002 Erciyes20150207 024 Erciyes20150207 042 Erciyes20150207 098 Erciyes Emel20150207 172 Erciyes Emel20150208 48 Kayseri Emel

 

Heute Nachmittag hatten wir eine Lawineneinsatzübung in Gapfohl!
Es galt 6 Verschüttete zu finden und zu versorgen.
Hermann und Meinhard hatten sich dabei ordentlich was ausgedacht und so waren wir stark gefordert um die gestellten Anforderungen zu meistern.
Nach Abschluss unserer Übung wurde es dann nochmals ernst für unsere zwei Hundeführer Bernd und Martin. Sie wurden vom Polizeihubschrauber Libelle zu einem Einsatz abgeholt. Zum Glück stellte sich nach den ersten Abklärungen heraus, dass keine Personen zu Schaden gekommen waren und so waren sie rechtzeitig zu unserer Übungs-Abschlussbesprechung zurück.

Bereits am Vormittag waren Bernhard Rogen und Berhard Barbisch beim landesweiten LVS-Tag im Skigebiet im Einsatz. Der richtige Umgang mit LVS-Geräten sowie Suchmethoden wurden dabei interessierten erklärt. Der Andrang war wie jedes Jahr sehr hoch, was uns persönlich immer sehr freut!

Zusätzlich hatten German und Rene Pistenrettungsdienst im Laternes Skigebiet.

Ihr seht wir waren fleissig!

 

Danke an unseren Haus- & Hoffotografen Bernhard Rogen, welcher wieder tolle Fotos gemacht hat!

01020304060708091011

Wir wünschen euch eine besinnliche und erholsame Zeit!

Vielen Dank an alle unsere Unterstützer und Partner. An unsere Familien die uns so oft entbehren müssen und nicht zu letzt an unsere treuen Hompage-Freunde! 
Wir treffen uns demnächst in den Bergen!

Berg Heil! 
Eure Bergrettung Rankweil

 

Grusskarte 2018

Wie jedes Jahr bereiten wir uns intensiv auf unsere Tätigkeit als ehrenamtliche Pistenretter in Laterns-Gapfohl vor. Dazu zählt auch der jährliche Praxistag, welcher traditionell sehr gut besucht ist.

Bei stürmischem Wetter führten wir einen Stationsbetrieb durch um bekanntes zu wiederholen und zu festigen, sowie Neuerungen zu beüben. 

Neben den allgemeinen Themen, wurden auch die Punkte Unterkühlung, Patientenlagerungen, Herz- Kreislauf-Stillstand sowie ein Fallbeispiel beübt. Und natürlich hatten unsere Anwärter auch die Gelegenheit das Akjafahren zu trainieren.

Der Tagesablauf wurde super von Christoph vorbereitet und von den Stationsleitern durchgeführt. Danke an dieser Stelle an Christoph, Fidel, Gebhard, Hermann, Martin und Herbert, die uns optimal auf die Wintersaison vorbereite haben.

Zum Abschluss wurden wir vorzüglich in der Falbastuba verpflegt und konnten den Tag gemütlich Revue passieren lassen.

 

0102030405060708

Copyright 2015 Bergrettung Rankweil. All Rights Reserved.