Am vergangenen Montag, den 27.05.2019 stand eine Abendwanderung in unserem Einsatzgebiet auf dem Programm. Der Treffpunkt wurde der Mannschaft in Form von GPS-Koordinaten bekannt gegeben. Um 18:30 Uhr trafen wir uns schließlich in der Nähe des Gasthofs „Sternen“ in Klaus. Markus, welcher diesen Abend organisierte, führte uns entlang des Klausbachs über das Gebiet Orsanka nach Fraxern. Während der Wanderung wurden wir laufend über Zufahrtswege und Abzweigungen informiert. Auf dem Rückweg wurden wir beim Aussichtspunkt Burgfeld von Paul und Markus mit selbstgemachtem Most verköstigt. Zum Abschluss ließen wir den Abend im „Sternen“ gemütlich ausklingen.

Dieser Abend zeigte die große Vielfalt unseres Einsatzgebiets und stellte eine wichtige Auffrischung der Gebietskenntnisse dar. Für Einsätze in diesem nahen Wandergebiet sind wir also bestens gerüstet.

 

Bericht: Martin Dünser

 

Weiterlesen: Wandern im EinsatzgebietWeiterlesen: Wandern im EinsatzgebietWeiterlesen: Wandern im Einsatzgebiet

Vergange Woche fand eine unserer Einsatzübungen statt.

Übungsannahme:

Paragleiterabsturz im Laternsertal – 2 Personen verletzt – Unfallort GPS Daten bekannt.

 

24 Bergretterinnen und Bergretter stellten sich der Herausforderung.

Bedingt durch die schlechten Parkmöglichkeiten im Bereich der Laternser Tunnel verzögerte sich der Einsatz erheblich. Schließlich wurde der Unfallort gefunden und ein Retter mit dem Statikseil abgeseilt. Gleichzeitig wurden 2 Standplätze aufgebaut – einen für die Silvrettawinsch und einer für die Motorwinde. An der Absturzstelle musste der Paragleiter aus der Baumkrone abgeseilt werden. Die 2. verletzte Person musste zuerst gesichert werden. Der Abtransport erfolgte mit der Korbtrage und der Hochgebiergstrage. Die Zugkräfte mit der Motorwinde wurden mittels Dynmamometer überwacht und waren nie in einem kritischen Bereich. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten lief es an beiden Stationen sehr gut und die Verletzten wurden zügig geborgen.

Nach der Übung gab es noch eine Abschlußbesprechung und einen gemütlichen Hock in der Mostschenke.

Dank an alle, die dabei waren

Mario und Hermann

Weiterlesen: EinsatzübungWeiterlesen: Einsatzübung

Weiterlesen: EinsatzübungWeiterlesen: EinsatzübungWeiterlesen: EinsatzübungWeiterlesen: EinsatzübungWeiterlesen: EinsatzübungWeiterlesen: Einsatzübung

Einen sehr spannenden und interessanten Nachmittag erlebte die Familiengruppe des AV Blumenegg bei der Bergrettung Rankweil am Sonntag, den 29 April. Ortsstellenleiter Martin Schreiber erzählte nicht nur was die Bergrettung so alles macht, sondern die Kinder durften sogar einen richtigen Bergrettungseinsatz nachspielen. Das Säbelzahnhörnchen Scrat aus dem Film Ice Age ist auf dem Weg zum Kletterturm verunglückt. Sofort wurde eine Einsatzleiterin, Notärztin und Sanitäter bestimmt und mit Signaljacken ausgestattet. Mit Blaulicht fuhren die Kinder im echten Bergrettungsauto zum Einsatzort auf den hinteren Parkplatz und begannen sofort mit der Suche. Der verletzte Scrat wurde von den Kindern erstversorgt und dann mittels Korbtrage und Faserseilwinde geborgen. 

Danach zeigte auch noch Lawinenhündin Cookie was sie so alles kann. Es war eine beeindruckende Vorführung, wie schnell sie die versteckten Kinder aufspüren konnte. Alle 17 Kinder und deren Eltern waren mit viel Spaß und Begeisterung dabei! Wir danken Martin Schreiber für den spielerischen und interaktiven, sowie interessanten und lehrreichen Nachmittag.

 

Bericht: Carina Kraus

 

Weiterlesen: Besuch der AV Familiengruppe BlumeneggWeiterlesen: Besuch der AV Familiengruppe BlumeneggWeiterlesen: Besuch der AV Familiengruppe BlumeneggWeiterlesen: Besuch der AV Familiengruppe BlumeneggWeiterlesen: Besuch der AV Familiengruppe Blumenegg

Ortsstellenleiter Martin Schreiber eröffnete auch in diesem Jahr die 63. Jahreshauptversammlung des ÖBRD Ortsstelle Rankweil und begrüßte 42 Mitglieder, sowie 11 Gäste aus Politik, Feuerwehr, Polizei, Rettungswesen und anderen Ortsstellen der Gebietsstelle Rheintal ganz herzlich.

Besonders erfreulich war auch in diesem Jahr, dass die wir wieder einen starken Zuwachs verzeichnen können.

So können wir unseren Mitgliederstand wieder um 5 top motivierte Leute erhöhen.

Die Ortsstelle Rankweil ist berühmt dafür, dass sie sehr viele Alpinausbildner in den eigenen

Reihen hat. Seit letztem Jahr ist es einer mehr. Bertram hat innerhalb eines Jahres die

Ausbildung zum Alpinausbildner abgeschlossen. Er wird heuer als Co-Ausbildner den einen

oder anderen Kurs leiten.

Die Orststelle verfügt somit derzeit 59 über Mitglieder, das sind netto 3 mehr wie im letzten

Jahr. Die Mitglieder teilen sich auf in

-       5 Anwärter im Probejahr

-       5 Anwärter im Ausbildungsjahr

-       18 AABs+ 1 Co-Ausbildner

-       2 Ärzte

-       2 Mantrail-Hundeführer und

-       2 Lawinenhundeführer

Erfreulich ist auch, dass Kurt Stecher für seinen 40-jährigen Einsatz in unserer Ortsstelle ehren konnten. Neben zahlreichen Einsätzen und anderen Tätigkeiten, gilt besonders herauszuheben, dass Kurt über 27 Jahre lang Schriftführer und damit Vorstandsmitglied in unserer Ortsstelle war.

Wie jedes Jahr folgten die einzelnen Berichte der Funktionäre über die abgehaltenen Aktivitäten, Ausbildungen und Einsätze.

Unsere Mannschaft wickelte im vergangenen Jahr 109 Einsätze, davon 83 im Rahmen des Pistendienstes ab. Ansonsten verteilten sich diese auf 4.Lawineneinsätze,13Alpineinsätze und 9 Sucheinsätze.

Zum Abschluss hatten die Gäste die Möglichkeit ihre Grußworte aus zu richten. Viele zeigten sich beeindruckt über die unzähligen Stunden das ehrenamtliche Engagement und betonten die gute Zusammenarbeit, sowie das gute Gefühl mit der Ortsstelle Rankweil einen verlässlichen, motivierten und gut ausgebildeten Partner für „alle Fälle“ zu haben.

Im Anschluss an den offiziellen Teil lud Ortsstelleneiter Martin Schreiber die Versammlung zum gemeinsamen Feiern bei feinem Essen und Trinken ein!

Danke an dieser Stelle an unsere Büdele – Team für die Bewirtung! J

Am vergangenen Sonntag haben wir unsere Pistenrettersaison in Laterns - Gapfohl für die Skisaison 2018/2019 beendet.

Auch in dieser Saison waren wir an allen Wochenenden, Schulferien und Feiertagen im Skigebiet freiwillig präsent. Leider mussten wir auch in diesem Jahr immer wieder ausrücken um Verletzte zu versorgen und abzutransportieren. Auf diesem Wege eine gute Besserung an all unsere Patienten und einen Dank an alle Pistenretter!

Wie es sich für eine ordentliche Pistenretter-Saison gehört durfte auch der standesgemässe Abschluss nicht fehlen. Und so organisierten Andi & Omar einen gelungenen Hock mit Würsten, Schnitzelsemmel und reichlich Kuchen. An dieser Stelle eine riesiges Lob an alle Bäckerinnen und die Organisatoren!

Mit dabei waren auch unsere *-chen (Familien), welche bei den freiwilligen Rettungsdiensten auf ihr Partner oder andere Familienaktivitäten verzichten mussten. Bei herrlichem Wetter konnten wir so, bei bester Verpflegung, die Sonne auf unserer Terasse geniessen.

Nach dem breits am Nachmittag noch ein Einsatz ausserhalb des Pistenrettungsdienstes im kleinen Rahmen abgewickelt werden konnte, wurde der Hock jäh, von einem weiteren Einsatz unterbrochen. Wir wurden zu einer Suchaktions gerufen. Zum Glück konnte der Einsatz bereits während der Anfahrt abgebrochen werden. Das Fest war dennoch unterbrochen, da sich die gesamte Mannschaft bereits im Tal befand.

Nichts desto trotz, es war es ein gelungener Abschluss!

Weiterlesen: Abschlussfest PistenrettungWeiterlesen: Abschlussfest PistenrettungWeiterlesen: Abschlussfest Pistenrettung

 

Copyright 2015 Bergrettung Rankweil. All Rights Reserved.